Glühweinpyramide schaffte es aufs Siegerpodest

Jury ermittelte die schönsten Stände auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt

10.12.2010 - Jedes Jahr prämiert das Marktamt die schönsten Stände auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt. Am Donnerstag, 9. Dezember, war es wieder soweit. Bürgermeister Klaus Stapf händigte die begehrten Urkunden an die Preisträger aus. Die Empfänger erhalten damit jetzt schon die Zusage für den Christkindlesmarkt 2011.

Die neunköpfige Jury aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Medien hatte es wahrlich nicht einfach, unter den 106 Ständen die Gewinner herauszufinden. Nicht nur mit ihrer Dekoration mussten die Stände überzeugen, sondern auf das Gesamterscheinungsbild kam es an. Freundliche und dezente Worte beim Gespräch mit Kunden zählten dabei genauso, wie die Präsentation der Ware, weihnachtlicher Duft oder geschmackvolle Leckereien.

Insgesamt waren 90 Punkte zu vergeben, die durchschnittliche Punktzahl lag bei 48 Punkten. Dabei haben sich einige Stände im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Aufsteiger des Jahres ist der Süßwarenstand der Firma Filder, der um 82 Plätze nach vorn gerückt ist. Hier zeigte es sich, dass Investitionen und Ideenreichtum von der Jury belohnt wurden.

Platz eins bis drei belegen folgende Preisträger:

3. Platz: Koffler´s Heuriger, Imbiss (Standnr. 48)
Wie bereits im letzten Jahr landete der urige Stand von Koffler´s Heuriger auf Platz 3. Das phantasievolle und mit vielen Details gestaltete Dach sowie die vielen gemütlichen Verweilmöglichkeiten vor dem Stand passen optimal zu den angebotenen Köstlichkeiten. Der Stand ist schon seit Jahren immer wieder in der Spitzengruppe zu finden und lag mit 77 Punkten nur drei Punkte hinter dem Zweitplazierten.

2. Platz: Gerald Thaler, Kerzen (Standnr. 32)
Kein anderer Stand war in den letzten 15 Jahren so oft unter den Preisträgern zu finden wie der Kerzenstand von Gerald Thaler. Mit seinem wundervoll geschmückten Dach, dem üppigen Tannenwäldchen und der aufwendigen Außenverkleidung mit echter Baumrinde überzeugt der „Kerzenkönig“ aus Esslingen Jahr für Jahr. Dieses Mal fehlten nur zwei Punkte um ganz vorn zu landen.

1. Platz: Willy Krusig, Glühweinpyramide und Glockenturm (Standnr. 106)
Nachdem zwei Jahre in Folge die Glühweinpyramide den dritten Rang und letztes Jahr den zweiten Platz erzielte, sah die Jury dieses Mal das Meisterwerk erzgebirgischer Schnitzerkunst auf dem Siegerpodest. Gemeinsam mit dem Glockenturm sorgt sie ohne Zweifel für das optische Highlight auf dem Christkindlesmarkt und kommt an ihrem neuen Standort am Friedrichsplatz noch besser zur Geltung.

Mit insgesamt 82 von 90 möglichen Punkten gewinnt Willy Krusig und lässt keinen Zweifel daran, dass die einzigartige und patentierte Glühweinpyramide mittlerweile das Erkennungsmerkmal und der Anziehungsmagnet des Karlsruher Christkindlesmarktes ist.

Aufwändig geschmückte Stände

Die Dekoration der kleinen Hütten wird ganz bewusst den Standbesitzern überlassen. Der Einheitslook, den die kleinen Buden ohne Schmuck haben, wirkt selten anziehend auf die Kunden. So lassen sich also die meisten Beschicker des Marktes etwas Besonderes einfallen, um auf sich aufmerksam zu machen. Gewollter Nebeneffekt: Der Karlsruher Christkindlesmarkt zählt mit seinen aufwändig geschmückten Ständen vor der Weinbrenner-Kulisse zu den schönsten Weihnachtsmärkten im Land.

Der Jury gehörten an: Daniel Poppek (Radiosender „die neue welle“), Johannes Wagner (Wochenblatt), Corinna Pasternak-Renner (BNN-Grafikabteilung), Herr Goerke (Werbeabteilung Kaufhaus Karstadt), Monika Storck (Karlsruher Messe und Kongress GmbH), Ute Müllerschön (Gemeinderat), Matthias Ludwig (Dezernat 5), Monika Regner (Dezernat 6) und Brunhilde Jakob (Marktamt).



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: