Stimmungsvolles Ambiente

In Hannover haben drei Weihnachtsmärkte in der Innenstadt geöffnet

15.12.2010 - Gleich drei Weihnachtsmärkte verbreiten eine behagliche, adventliche Stimmung in Hannovers Innenstadt. Die Besucher können zwischen drei Standorten wählen: Die Stände und Buden stehen um die Marktkirche, auf der Lister Meile und auf dem finnischen Weihnachtsmarkt in der Altstadt.

Erwachsene und Kinder freuen sich jedes Jahr auf dieses besondere Ereignis, das mit seiner ganz besonderen Ausstrahlung etwa 1,7 Millionen Besucher anzieht. Den Veranstaltern ist es gelungen, eine romantische Erlebniswelt für die ganze Familie zu schaffen. Besonders Erwachsene lassen sich vom warmen Licht der Kerzen und den besonderen Düften verzaubern; so werden Erinnerungen an die Vorweihnachtszeit der Kindheit geweckt. Eine Vielzahl von Kunsthandwerkern und Anbietern unterschiedlichster Weihnachtsartikel lädt dazu ein, über den familienfreundlichen Weihnachtsmarkt zu bummeln.

Mehr als 170 weihnachtlich geschmückten Stände verkaufen Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge und dem Thüringer Wald, Holzspielsachen, kunstgewerbliche Artikel, Keramik und Haushaltswaren. Glasbläser, Töpfer und Kerzenmacher lassen sich bei ihrem kunstvollen Handwerk über die Schulter schauen. Eine große Auswahl an weihnachtlichen Speisen, Getränke und Süßigkeiten sorgt für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher.

Weihnachtsdorf auf dem Ballhofplatz

Zu den Höhepunkten zählt ist das „Finnische Weihnachtsdorf“ mit neuem Gesicht auf dem Ballhofplatz. In dem komplett neu mit Holzhütten aufgebautem Dorf werden Spezialitäten und Handwerksarbeiten aus dem hohen Norden angeboten. Über einen Rundgang betreten die Besucher ein historisches Weihnachtsdorf, das mittelalterliches Stadtleben in seiner ganzen Beschaulichkeit demonstriert. Handwerks-Vorführungen und Aktionen vielfältiger Art in der „Handwerkergasse“ wie Filzen oder Schmieden animieren zum Mitmachen. So bietet der Hannoversche Weihnachtsmarkt zahlreiche Möglichkeiten der Unterhaltung und Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

„Wunschbrunnenwald“ mit „Wunschring“

Auch in diesem Jahr bietet der „Wunschbrunnenwald“, ein etwa 400 Quadratmeter großes Areal mit 50 Tannen auf dem Holzmarkt, ein ergänzendes stimmungsvolles Ambiente in der turbulenten Vorweihnachtszeit. Inmitten des „Waldes“ steht der Oskar-Winter-Brunnen, an dessen schmiedeeisernen Gitter sich der „Wunschring“ befindet. Der Sage nach erfüllen sich Wünsche, wenn dieser Ring gedreht wird. Natürlich warten in einem „Wald“ auch ein Försterhaus und zwei Forsthütten. Dort werden kulinarische Wünsche erfüllt.

Auf dem Hanns-Lilje-Platz gibt es täglich bis 20 Uhr ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit musikalischen Darbietungen und Video-Installationen. Natürlich warten vor allem für Kinder auf dem Weihnachtsmarkt attraktive Angebote, die vom Puppenspieler und Glasmaler über eine Märchenerzählerin bis hin zum Kinderkarussell und Riesenrad reichen.

Der Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt lädt noch bis Mittwoch, 22. Dezember täglich von elf bis 21 Uhr zum Besuch ein



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: