Jahrhundertalte alpenländische Tradition

In München ziehen am Sonntag furchterregende Gesellen durch die Straßen

16.12.2010 - Viele erwartungsvolle Menschen treffen sich Tag für Tag am Marienplatz im Herzen der Stadt München. Dort strahlt der fast 30 Meter hohe Christbaum in voller Pracht, zieht verführerischer Glühweinduft durch die Budengassen, schimmert Engelshaar und lässt Christbaumschmuck von nostalgisch bis modern, von winzig bis bombastisch, aus Stroh oder Zinn den Kunden die Qual der Wahl.

Weihnachtliche Vorfreude kommt auf beim Bummel durch die festlich beleuchtete Budenstadt. Doch das ist längst noch nicht alles, was die bayerische Landeshauptstadt zu bieten hat.

Archaisch anmutender Krampuslauf

Eindrucksvolle Gestalten mit archaisch anmutenden Holzmasken und in zottigen Fellkostümen ziehen durch die Gassen des Münchner Christkindlmarkts. Die Krampusse der ersten Münchner Krampus-Gruppe „Sparifankerl-Pass“ lassen sich gerne bestaunen und fotografieren. Die jahrhundertalte alpenländische Tradition des Krampuslaufens geht zurück auf die christlich-mythologischen Figuren des gütigen Bischofs Nikolaus und seines dunklen Begleiters Krampus, der „schlechte Zeitgenossen“ und „ungezogene Kinder“ straft. Zahlreiche junge Menschen beleben heute wieder dieses 500 Jahre alte Brauchtum. Die furchterregenden Gesellen laufen am Sonntag, 19. Dezember, von 16 bis 17 Uhr. Weitere Informationen über die zotteligen Gesellen unter: www.sparifankerl-pass.de

Der Kripperlmarkt

Josef und Maria, Ochs und Esel, das Jesuskind auf Stroh gebettet gehören zur Basisausstattung einer Weihnachtskrippe, die auf Deutschlands wohl größtem Kripperlmarkt in unterschiedlichsten Ausführungen erworben werden kann. Prachtkrippen mit orientalischer Ausstattung, schlichte Krippen in alpenländischer Machart oder nur neues Zubehör für die Familienkrippe – die große Auswahl lässt jeden Krippenfreund selig werden. Am Rindermarkt gelegen, liegt der Kripperlmarkt nur ein paar Schritte vom Marienplatz entfernt und ist über den Sternenweg stimmungsvoll zu erreichen. Auf dem gemütlichen kleinen Platz gibt es auch ein kulinarisches Angebot mit Glühwein und Feuerzangenbowle zum Aufwärmen.

Das „Kripperlschaun“

Die Münchner Stadtkrippe, 1953 vom Münchner Maler und Bildhauer Reinhold Zellner geschaffen, ist nicht nur für Krippenfreunde Anziehungspunkt im Prunkhof des Rathauses. Die altbairische Weihnachtskrippe lebt von der Spannung zwischen orientalisch gekleideten Figuren und Hirten in alpenländischer Tracht. 23 Menschenfiguren und 28 Holztiere bevölkern die Krippenlandschaft. Reinhold Zellner schuf ausdrucksstarke Gesichter, aus Ton modelliert. Aus dem Naturmaterial sind auch die Hände und Beine der Krippenfiguren. Die Tiere der Menagerie sind teilweise aus Holz geschnitzt oder ebenfalls aus Ton geschaffen. Am Rindermarkt ist auf dem Kripperlmarkt des Münchner Christkindlmarktes die Oberammergauer Großkrippe der Münchner Krippenfreunde e.V. aufgebaut. Mit seiner Isarkieselkrippe am Rindermarkt vereint H.J. Weimer Natur und Kunst in einer weihnachtlichen Komposition. Die Krippenfiguren sind original Kieselsteine aus der Isar, die der Fluss in Millionen von Jahren geformt hat. Der Münchner Krippenweg lädt seit elf Jahren zum Spaziergang ein. Krippenliebhaber können bis zum 2. Januar 2011 einen Rundweg mit Krippen der 16 Münchner Innenstadt-Pfarreien abgehen. Info: Münchner Krippenfreunde e.V., Tel.: 08121/ 81852, www.muenchner-krippenfreunde.de.

Die Weihnachtsmusik

Wer sich eine kleine Pause im vorweihnachtlichen Einkaufsstress gönnen will, dem sei das tägliche Musikprogramm, live vom Rathausbalkon, empfohlen. Täglich zur Blauen Stunde zwischen 17.30 und 18.00 Uhr singen und musizieren neben renommierten Chören und Musikensembles Blasmusiker, Stubenmusiken, Gesangvereine und Laiengruppen. Insgesamt treten in diesem Jahr 74 Musikgruppen auf. Der bekannte Münchner Motettenchor, der gerade sein 50jähriges Bestehen feiert, konnte ebenso gewonnen werden wie Adi Stahubers Blasmusik oder die Geschwister Rehm. Bei einer Tasse mit wärmendem Glühwein lässt es sich entspannt der Weihnachtsmusik zuhören und genießen.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: