Drei Millionen Besucher werden erwartet

Landeshauptstadt Stuttgart hat sich in sehenswerten Weihnachtsmarkt verwandelt

19.12.2010 - Herrlich geschmückte Stände haben das Zentrum der Landeshauptstadt Stuttgart in einen der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Europa verwandelt. Die Budengassen auf dem festlich beleuchteten Markt-, Schiller- und Schlossplatz, in der Hirsch- und Kirchstraße laden bis zum 23. Dezember zu einem vorweihnachtlichen Bummel ein.

Mit dem Weihnachtsmarkt führen die Stuttgarter eine lange Tradition fort: Bereits 1692 taucht der Markt aus dem Dunkel der Geschichte auf und wird in einer Urkunde erstmals erwähnt. Rund drei Millionen Gäste aus Deutschland und den angrenzenden europäischen Nachbarn besuchen ihn Jahr für Jahr. Aber auch bei Reisenden aus Übersee zählt er zu den bevorzugten Zielen.

Sie erfreuen sich zum Beispiel in der Sporerstraße neben der Markthalle an der Krippe mit lebenden Bewohnern. Zwei Lämmchen, zwei Schafe, ein Esel und zwei Ziegen hausen bis Weihnachten im Streichelgehege. Die Marktbesucher finden ein überwältigendes Angebot an weihnachtlichen Waren und Geschenkideen: Es reicht vom Christbaumschmuck, Krippenfiguren, Spielzeug, Holzarbeiten, Marionetten, Kerzen bis zu Lammfellschuhen.

Leckeres Früchtebrot

Auch an kulinarische Genüsse ist reichlich gedacht, und die Wahl fällt schwer zwischen heißen Maroni, Lebkuchen, gebrannten Mandeln, schwäbischen Spezialitäten, Bratwürsten und Glühwein. Ein beliebtes Mitbringsel vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt ist das Hutzelbrot – ein leckeres Früchtebrot, das in dem bekannten Märchen „Das Stuttgarter Hutzelmännlein“ von Eduard Mörike eine wichtige Rolle spielt.

Im „Märchenland“ auf dem Schlossplatz kommt bei Kindern garantiert keine Langweile auf: eine kleine Lok samt „Waggons“ dampft dort durch eine kleine Schneelandschaft. Das kleine Riesenrad und die nostalgischen Kinderkarussells bringen die Kinderaugen zum Leuchten. Märchenerzähler und Zauberer unterhalten auf der Kinderbühne im Musikpavillon Groß und Klein. In der Kerzenwerkstatt dürfen die Jüngsten für einen kleinen Unkostenbeitrag und unter fachkundiger Anleitung vielerlei verschiedene Kerzen anfertigen und im „Land der Lichter“ können Windlichter bemalt werden.

Lebkuchenherzen mit Zuckerguss

Gleich nebenan können Kinder Lebkuchenherzen mit buntem Zuckerguss beschriften und verzieren und so ihr ganz persönliches Weihnachtsgeschenk fertigen. Wie schon in den letzten Jahren ist auch die „Kinderbäckerei“ wieder gekommen, in der Kinder gegen eine kleine Spende zugunsten eines guten Zwecks nach Herzenslust backen können. 



Die Öffnungszeiten des Stuttgarter Weihnachtsmarkts: Montag bis Donnerstag von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: