Schönbrunn: Angebot wandelt sich

Der 17. Kultur- und Weihnachtsmarkt wird nach kurzer Atempause zum Neujahrsmarkt

24.12.2010 - Heute abend kommt das Christkind. Für alle, die noch Geschenke brauchen oder an den Feiertagen einen Familienausflug machen wollen, bietet sich ein Besuch des 17. Kultur- und Weihnachtsmarktes im Ehrenhof von Schloss Schönbrunn an.

Mehr als 70 Aussteller aus Wien, Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Kärnten und Deutschland zaubern eine besondere Adventsstimmung in den prachtvoll beleuchteten Ehrenhof. Die märchenhaft geschmückten Hütten präsentieren sich heute und an den beiden Weihnachtsfeiertagen in großzügiger Formation und zeigen ein ganz besonders vielfältiges Innenleben.

Dabei dürfen weder handgefertigte Brokatengel und Blechspielzeug ebenso wenig fehlen wie handgeschnitzte Krippen oder nostalgisches Blechspielzeug. Dazu können die Besucher des Schönbrunner Weihnachtsmarktes aus einer Fülle von Keramiken, Papierschnitten, Strohsternen oder Laubsägearbeiten wählen.

Frische Ofenkartoffeln, Kraut- und Schinkenfleckerl verbreiten einen verführerischen Duft, der, einmal in der Nase, schier einen nicht zu stillenden Heißhunger auf die Köstlichkeiten schafft. Böhmische Tatschkerl, gefüllte Fladen und heiße Maroni wetteifern miteinander um die Gunst der Besucher. Der allseits beliebte Kaiserschmarrn gehört natürlich zu den „Klassikern“, auf den nur wenige der Besucher verzichten wollen. Heißer Punsch und verschiedene Teespezialitäten verbreiten wohltuende „innere Wärme“.

Auch das Schloss selbst ist einen Besuch wert. Die einstige Sommerresidenz der Habsburger ist heute Wiens beliebteste Sehenswürdigkeit. Im Schloss Schönbrunn standen der Kaiserfamilie 1.441 Räume zur Verfügung, viele davon können auch heute noch besichtigt werden. Im Schlosspark warten architektonische Schmuckstücke wie das Palmenhaus oder der Tiergarten, der älteste Zoo der Welt, der 1752 unter Kaiserin Maria Theresia erbaut wurde. Bei der Erneuerung des Tiergartens in unserer Zeit wurde mit viel Geschick die barocke Bausubstanz erhalten.

Und das Beste kommt zum Schluss: Auch nach Weihnachten werden die Buden in Schönbrunn stehen bleiben. Am 27. Dezember sind sie während einer kurzen Pause - zum Umdekorieren – geschlossen, und ab 28.12. sind die Aussteller mit dem Neujahrsmarkt bis 2.1.2011 wieder da. So ergibt sich für Besucher, die nach Weihnachten kommen und für diejenigen, denen der besinnliche Advent zu wenig Zeit gelassen hat, die Gelegenheit, den Markt zu besuchen. In aller Ruhe kann man die Feiertage ausklingen lassen und die Vielfalt der Stände genießen.

Einige Aussteller erweitern oder ändern sogar ihr Sortiment. Neben erlesenem Kunsthandwerk werden auch exklusive Glücksbringer wie Rauchfangkehrer, Kleeblätter und Schweine mit Stil angeboten.

Der 17. Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn ist am 24. Dezember von 10 bis 16.00 Uhr sowie am 25. und 26. Dezember von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Die Krippenausstellung in den Berglzimmern kann bis 2. Januar 2011 täglich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Mehr über den Weihnachtsmarkt im Schloss Schönbrunn finden Sie unter www.weihnachtsmarkt.co.at



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: