Glühweinduft und Glockenklang

Das mittelalterliche Regensburg strahlt und leuchtet im Advent ganz besonders

29.11.2011 - Weihnachtsstimmung kann man nicht herbeireden. Unweigerlich in Festtagslaune aber gerät, wer in der Vorweihnachtszeit ein paar Tage in der UNESCO-Welterbestadt Regensburg verbringt. Die mittelalterliche Stadt an der Donau strahlt und leuchtet im Advent ganz besonders. Auf mehreren Christkindlmärkten, im Schloss sowie auf den Plätzen in der Stadt, erwarten einen Budenzauber und Weihnachtsflair.

Rund um die 500 Jahre alte Neupfarrkirche und vor den klassizistischen Säulen der Alten Stadtwache reihen sich die Buden und Stände mit dem glitzernden Angebot von Christbaumschmuck, Krippen und Schnitzfiguren, Spielzeug und manch praktischem Geschenk. Kulinarische Genüsse, insbesondere regionale Spezialitäten wie Heidelbeerglühwein aus dem Bayerischen Wald oder Apfelglühwein finden ebenso großen Anklang wie die „Original Regensburger Bratwürste“ oder die „Regensburger“ vom Grill. Natürlich fehlen auch gebrannte Mandeln, geröstete Maroni viele andere Leckereien nicht.

Ein Kinderkarussell mit hölzernen Pferden, Kutschen und anderen Fortbewegungsmitteln steht bereit, auf dem die Jüngsten gut gelaunt ihre Runden drehen dürfen. Im Zeichen der Kinder steht auch jeder Mittwochnachmittag: Ab 14 Uhr erscheint St. Nikolaus auf dem Christkindlmarkt und verteilt Geschenke und Süßigkeiten.

Kunsthandwerker am Lucreziamarkt

Schmale Gassen, versteckte Passagen und Höfe führen zum Kohlenmarkt und zum Haidplatz. Hier haben die Kunsthandwerker am Lucreziamarkt ihre Buden und Stände aufgebaut, angefüllt mit wunderbar Handgefertigtem. Puppen, Keramik, Malerei auf Seide und auf andere Untergründe, Marionetten, feines Spielzeug (viel zu fein oft fürs Spielen) und noch so manches Andere ist ausgebreitet. Zwischen den Ständen mit den kleinen Kunstwerken laden Buden mit Lebkuchen und Plätzchen zum Verweilen ein.

Romantischer Weihnachtsmarkt

Im Hof des Schlosses Thurn und Taxis findet auch in diesem Jahr wieder der Romantische Weihnachtsmarkt statt. Zum traditionellen Handwerkermarkt gehören Schauvorführungen, altbayerische Schmankerlküche und nostalgischen Kinder-Animationen sowie ein täglich wechselndes Rahmenprogramm

Drechsler und Schmied, Kerzenzieher und Krippenbauer, Wollefilzer und Glasbläser, sie alle produzieren in weihnachtlich dekorierten Holzhäuschen ihre Waren und Unikate. Wer will Korbflechtern, Töpfern, Bürstenmachern und Besenbindern oder dem berühmten „Hutmacher vom Dom“ über die Schulter schauen. In den Budenstraßen sorgen offene Feuerstellen für Wärme und Behaglichkeit. Gleichzeitig liefern sie die Hitze für zahlreiche Glühweinspezialitäten: Vom „Fürstenkelch“ bis „Prinzentrunk“ ist für jeden Geschmack etwas dabei. Viele altbayerische Spezialitäten und Schmankerl – vom „Wildschwein am Spieß“ bis zur „Altoberpfälzer Weihnachtszwiebel“ bereichern das kulinarische Angebot.

Eine Christkindlschifffahrt auf der Donau in der Vorweihnachtszeit rundet das vielfältige Angebot ab. Die Passagiere genießen bei Glühwein und Stollen die bezaubernde Winterlandschaft beiderseits des Stroms.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: