Weihnachten in Europa

Sitten, Riten und Legenden aus allen Erdteilen

Österreich: Weihnachtsbräuche in Vorarlberg

Mit dem Adventsonntag beginnt wie überall im Alpenraum auch in Vorarlberg die besinnliche Zeit, werden die Feste in die warme Stube verlegt.

Um den 6. Dezember besucht der Heilige Nikolaus mit dem Knecht Rupprecht die Vorarlberger Familien. Während in vielen Gebieten des Alpenraums die Bräuche um den Nikolaus meist ein wildes Krampustreiben widerspiegeln, wird der Nikolaus in Vorarlberg eher von einem sanfteren Knecht Rupprecht mit Kette, Rute und Sack begleitet. Früher warteten die Kinder auf den Nikolaus mit einem "Klosahölzle", auf dem sie ihre Gebete oder guten Taten eingeritzt hatten. Je mehr Kerben, desto braver war das Kind.

Viele Vorarlberger Familien sitzen an den Adventsonntagen am Tisch um den Adventskranz, singen Adventslieder und naschen von den süßen Leckereien. Ein typisches Vorarlberger Weihnachtsgebäck ist das Früchtebrot, auch Birnenbrot (im Dialekt "Biraziebl" und "Singat" genannt) oder das Apfelbrot.

Wie überall sind in Vorarlberg die Christkindl- und Adventmärkte weit verbreitet: in Bregenz als Weihnachtsmarkt, in Feldkirch als "Blosengelmarkt" oder in Bludenz als Alt-Bludenzer Adventmarkt.

Quelle: Vorarlberg Tourismus


Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: