Weihnachten in Europa

Sitten, Riten und Legenden aus allen Erdteilen

Dänemark: Von Nissen und Nüssen

Was den Deutschen der Weihnachtsmann, ist den Dänen ihr Julemand.

Doch der kommt nicht allein, denn er wird bei seiner Gabentour durch das Land von einer ganzen Schar kleiner Wichtel begleitet. Die mit roten Mützen bekleideten Wichtel, Nissen genant, helfen dem Julemand bei seiner Arbeit.

König Christian IX. von DänemarkDie Wichtel sind im Allgemeinen freundlich, können aber auch anders: Wer das Weihnachtsfest nicht feiern will, den bewerfen sie kurzerhand und hinterrücks mit Nüssen. So hat sich schon mancher Weihnachtsmuffel eines Besseren belehren lassen.

Wie in ganz Skandinavien, so gibt es auch in Dänemark zur Weihnachtszeit den beliebten Julkuchen – zumeist aus Hefeteig hergestellt.

Eine Besonderheit gibt es noch: Wer zum ersten Mal bei einer dänischen Familie am Festmahl zu Weihnachten teilhaben darf, dem fällt schnell eine Schüssel mit Reisbrei ins Auge, die zumeist so gar nicht zu den übrigen Speisen zu passen scheint. Doch das soll der Brei auch nicht; der ist für die Nissen gedacht, damit diese auch im nächsten Jahr wieder kommen und ihre Gastgeber beschenken.

Bei den Dänen ist das Weihnachtsfest auch mit einer Art "Flaggenparade" verbunden. Ihre Weihnachtsbäume schmücken sie nämlich mit Fähnchen in den Nationalfarben Weiß und Rot.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: