Weihnachten in Europa

Sitten, Riten und Legenden aus allen Erdteilen

Deutschland: Das Klaasohmsfest auf Borkum

Ähnlich wie das Klausjagen in Küssnacht/Schweiz ist das Klaasohmsfest auf der Nordseeinsel Borkum, die westlichstelichste ostfriesische Insel in der südlichen Nordsee.

Das ganze Jahr über schläft Klaasohm unter dem großen Kaap (Seezeichen). Manchmal wandert er auch unruhig auf dem Festlandsockel am Meeresgrund der Nordsee und sucht in den versunkenen Dörfern und Städten die ersehnte Ruhe. Aber am Tag vor Nikolaus, dem 5. Dezember, kommt er heraus und stürmt mit seinen fünf Gesellen und einem Wiefke über die Insel.

Zuerst müssen sie in Zweikämpfen beweisen, wer der Stärkste ist und Anführer sein darf. Dabei sind sie fast "blind". Eine kunstvoll hergestellte Maske aus Lammfell und Möwenfedern nimmt jede Sicht. Nach den Kämpfen jagen sie sich durch die Strassen der Stadt.

Viele Schaulustige sind gekommen. Auch die "Butenborkumer", die irgendwo in Deutschland oder anderswo wohnen, lassen es sich nicht nehmen, mit den Sonderfähren zum "Nationalfeiertag" auf die Insel zu fahren.

Drei Ziele hat das Klaasohmsfest: 1. sollen die bösen Geister von der Insel vertrieben werden. Darum hat der Klaasohm auch eine eigens angefertigte rotweiße Tracht an und die haushoch aufragende Maske übergestülpt. Außerdem wird von der Bevölkerung viel Krach gemacht. Mit Kuhhörnern, Trommeln, Rasselkreuzen und anderen Lärmgeräten werden Hexen und Gnoms und andere Gespenster in die Flucht geschlagen. 2. haben die Walfänger im 18. Jahrhundert das Nikolausfest von Amsterdam/Holland mit zur Insel gebracht und zum Klaasohmsfest umfunktioniert, und 3. soll gerade an diese Zeit erinnert werden, da die Männer vom Walfang aus der weißen Hölle bei Grönland und Spitzbergen zurückkamen und die Weiberherrschaft auf dem Eiland ablösen mussten.

Da nun der Klaasohm das ganze Jahr die Insel meidet, hat er auch nicht erfahren, dass die Frauen die Gleichberechtigung erlangt haben. Erwischt er an diesem Tag eine Frau auf der Strasse, wird sie vom Wiefke festgehalten und der Klaasohm schlägt ihr mit seinem Kuhhorn auf den Hintern.

Wenn der Tag zu Ende geht, treffen sich die sechs Klaasohms und das Wiefke in der Mitte der Stadt auf einer Lietfasssäule, dem sogenannten "D". Sie tanzen dort oben, während die Schaulustigen grölen und bölken und immer noch viel Krach machen. Die letzten Moppen (Lebkuchengebäck) werden in die Menge geworfen, und dann springen die Klaasohms nacheinander segelnd in die dichtgedrängte, hand- und armhochhaltende Menschenmasse.

Anschließend gibt es ein deftiges ostfriesisch-börkumsche Festmahl und es wird bis zum nächsten Morgen gefeiert. Ausgeführt wird das Klaasohmsfest von dem "Verein Borkumer Jungen von 1830 e.V.", der sich auch sonst für die Erhaltung des Brauchtums auf der Insel einsetzt. In dem Verein werden nur männliche Junggesellen aufgenommen, die selbst auf Borkum oder deren Eltern auf Borkum geboren sind. .

Quelle: jb123borkum@aol.com



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: