Weihnachten in Europa

Sitten, Riten und Legenden aus allen Erdteilen

Schweden: Julbier in der Julstube

Die Zeit der Winterstürme, die Julzeit der Germanen mit ihren heidnischen Bräuchen, prägte in Schweden die Weihnachtssitten. So ist der Julbock, ein aus Stroh geflochtener Steinbock, noch heute ein beliebtes Accessoire unterm Weihnachtsbaum.

Einer jener alten Ernte- bzw. Mittwinterbräuche, aus denen die Sehnsucht der Menschen nach der Wiederkehr der Sonne und dem Erwachen der Natur sprach, war zum Beispiel das Auslegen von Julgarben für die Vögel. Kamen viele zum Haus, um die Körner zu fressen, deutete das auf ein erfolgreiches Jahr für den Hof und die Familie hin.

Zum Julfest gab es Julbier und Julbrot, gefeiert wurde in der Julstube und geschlafen auf Julstroh. Die Julzeit dauerte bis zum 13. Januar, dem nach dem dänischen Großkönig Knut IV. benannten St-Knuts-Tag.

Knut IV. regierte von 1080 bis 1086 in Dänemark und galt in der Bevölkerung als fromm und besonders großzügig. In Geschichtsbüchern trägt er den Beinamen "der Heilige". An seinem Ehrentag, der in ganz Skandinavien das Ende der Weihnachtszeit markiert, wird noch einmal festlich getafelt und der Weihnachtsbaum vor die Tür gesetzt. Einige Bräuche aus der Julzeit sind auf dem Lande bis in die Neuzeit erhalten geblieben.

Ein weiterer Feiertag, der in den Beginn der Julzeit fällt, ist der St.-Lucia-Tag am 13. Dezember. Er ist einem jungen Mädchen - namens Lucia - gewidmet. Es soll der Sage nach einst den gefährlichen Weg übers Eis beschritten haben, um den von der Außenwelt abgeschnittenen Menschen zu Essen und zu Trinken zu bringen. In der italienischen Variante lebte die Heilige Lucia zur Zeit der Christenverfolgung in Rom. Sie versorgte die in den Katakomben eingeschlossenen Gläubigen mit Wasser und Brot.

Zu Lucias Ehren kleiden die Schweden am Tag der Wintersonnenwende die älteste Tochter in ein weißes Kleid und bescheren die Familie mit heißer Schokolade und Zimtstangen.


Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: