Weihnachten in Südamerika

Sitten, Riten und Legenden aus allen Erdteilen

Argentinien: Stiefel an der Haustür

Am Anfang der Festivtiäten in Argentinien steht der gemeinsame Kirchgang. Vorher werden die Häuser mit roten und weißen Girlanden geschmückt, am Christbaum bunte Lichter und Ornamente aufgehangen und an der Haustür die Stiefel des Weihnachtsmannes angebracht.

Zurück vom Gottesdienst, kommt die Familie zum festlichen Abendessen zusammen. Dabei werden Schweinefleisch, Truthahn, überbackene Tomaten, Pasteten und eine Vielzahl weiterer landestypischer Leckereien gereicht. Um Mitternacht folgt ein feierlicher Toast, bei dem sich alle mit einer Art Bowle aus Fruchtstücken, Saft und Apfelwein zuprosten. Danach gehen die Erwachsenen zum Tanzen oder zum Spielen über. Die Jugendlichen dagegen strömen auf die Straße, um das große Feuerwerk an Heiligabend zu bewundern. Und die Geschenke werden erst ganz spät, kurz vor dem Schlafengehen ausgepackt.

Die Bevölkerung Argentiniens ist zu 92 Prozent katholischen Glaubens.


Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: