Weihnachten in Südamerika

Sitten, Riten und Legenden aus allen Erdteilen

Kolumbien: Feuerwerk nach der Messe

Zu Ehren der Jungfrau Maria werden in den Familien am 7. Dezember zahlreiche Kerzen entzündet. Am Tag darauf, dem 8. Dezember, ist in Kolumbien nationaler Feiertag, im Gedenken an die unbefleckte Empfängnis. Katholische Bräuche wie dieser sind weit verbreitet, da rund 90 Prozent der Bevölkerung dieser Glaubensrichtung angehören.

Bereits am 14. Dezember sammeln die Menschen Moos für die Krippe, die dann noch am gleichen Abend im Rahmen eines Festes aufgestellt wird. Von diesem Zeitpunkt bis zum Heiligen Abend wird jeden Abend zusammen gebetet und gesungen. Der Weihnachtsbaum bekommt traditionell am 16. Dezember seinen Platz im Haus zugewiesen. Er wird üppig geschmückt mit Kerzen, Kugeln und Figuren.

Das eigentliche Weihnachtsfest beginnt nach der Mitternachtsmesse mit einem großen Feuerwerk. Die Leute tanzen und singen auf der Straße. Geschenke gibt' s nur für die Kinder, und sie Beschränken sich meist auf Kleinigkeiten oder Süssigkeiten, die die Kleinen am morgen des 25. Dezember unter ihren Betten finden.


Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: