Der 2. Weihnachtsfeiertag

In Deutschland wird der 26. Dezember als 2. Weihnachtsfeiertag begangen. In den meisten anderen Ländern der Erde ist dies nicht der Fall.

Der 26. Dezember, der Tag nach der Geburt Jesu, ist dem Heiligen Stephanus gewidmet. Jenem Stephanus, der als erster aller christlichen Märtyrer angesehen wird. Von den Aposteln zum Prediger ernannt, verbreitete Stephanus den christlichen Glauben in Jerusalem. Der Überlieferung zufolge denunzierten ihn Juden der Stadt als Gotteslästerer, woraufhin er von einer aufgebrachten Menge zu Tode gesteinigt wurde. Die Hinrichtung bildete den Auftakt zu einer großen Christenverfolgung in der Stadt.

Der Stephanstag wurde auf den Tag nach Weihnachten gelegt, um die Freude über die Geburt Jesu und die Trauer um den Tod des Heiligen im Zusammenhang zu sehen. Ursprünglich baten am Stephanstag singende Kinder um milde Gaben. Inzwischen sind die Sternsinger bekanntlich am 6. Januar unterwegs.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: