Ein Besuch beim Christkindl

In Steyr bringen die großen Krippen die kleinen Kinderaugen zum Glänzen

Dort, wo das Christkind zu Hause wohnt, ist auch der Advent eine besonders stimmungsvolle Zeit. Nahe am Zentrum der oberösterreichischen Romantikstadt Steyr liegt die Wallfahrtskirche Christkindl, eine Hochburg des Advents.

Der Wallfahrtsort Christkindl ist eines der Zentren im Steyrer Weihnachtsgeschehen. Vor 300 Jahren wurde die Kirche gebaut, nachdem der Steyrer Bürger Ferdinand Sertl ein Jesukind aus Wachs in eine Baumhöhle in den Wäldern vor Steyr gelegt hatte. An diesen Platz hat er sich oft zum Beten in die Einsamkeit zurückzogen und wurde schlussendlich von seiner Krankheit geheilt. Heute noch ist dieses Jesukind im „Baum unterm Himmel“ das Zentrum der Kirche und Ziel zahlreicher Pilger.

Gleich hinter der Wallfahrtskirche entstand 1950 das Weihnachtspostamt Christkindl. Alljährlich werden hier mehr als zwei Millionen Briefsendungen von 16 Mitarbeitern mit dem Weihnachtsstempel (Ersttag bis 25. Dezember) beziehungsweise dem Heiligen 3 Königsstempel (26. Dezember bis 6. Januar) versehen. Die zahlreichen Kinderbriefe mit Wünschen ans Christkind werden alle beantwortet.

Ausstellung „Krippen einst und jetzt“

Die „Christkindlstadt“ Steyr verfügt über eine lange Eisentradition. Bereits im Mittelalter wurde hier das Metall verarbeitet und gehandelt. In den Wintermonaten fristeten die Nagelschmiede ein karges Leben und verdienten sich ein Zubrot mit dem Bau von Krippen. Kleine gebrannte Lehmfiguren wurden in Holzkästen gesetzt und mit einer Glasscheibe verschlossen. So entstanden die für die oberösterreichische Region typischen Kastenkrippen, auch Nagelschmiedkrippen genannt.

Heute sind diese Krippen zum Beispiel in der Ausstellung „Krippen einst und jetzt“ zu sehen. Eine Besonderheit stellt auch die Mechanische Krippe dar, bei der mehr als 200 Figuren montiert auf Fahrradketten durch eine biblische Landschaft ziehen, oder das Steyrer Kripperl – eines der letzten noch bespielten Stabpuppentheater Europas. Die Texte und Lieder sind mündlich überliefert und seit Jahrzehnten nahezu unverändert geblieben.

Über 14.000 Exponate

Tradition und Brauchtum werden in Steyr immer wieder aufs Neue entdeckt. Im 1. Österreichischen Weihnachtsmuseum für antiken Christbaumschmuck können Besucher über 14.000 Stück Weihnachtsschmuck aus den Jahren 1830 bis 1930 bewundern, Schmiede treffen sich alljährlich zur Steyrer Schmiedeweihnacht, ein Postbus aus den 50er Jahren pendelt zwischen Steyr und Christkindl, adventliche Weisen erklingen am Christkindlmarkt und bei stimmungsvollen Adventkonzerten.

Näheres über den Advent in der Christkindlstadt Steyr gibt es unter: www.steyr.info.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: