Riesen-„Tanne“ vor dem Zuckerhut

Der größte schwimmende Weihnachtsbaum der Welt steht in Brasilien

Er ist 85 Meter hoch (das entspricht einem 28-stöckigem Gebäude), zieht täglich nahezu 80.000 Besucher an und steht in Rio de Janeiro, Brasilien – der größte Weihnachtsbaum der Welt. Als internationales Sinnbild der Weihnacht wird der Baum bis zum Dreikönigsfest am 6. Januar, an dem er das letzte Mal erleuchtet wird, zu sehen sein.

Die diesjährige, 14. Ausgabe in Folge des Weihnachtsbaumes von Bradesco Seguros e Previdência, steht unter dem Motto „Unsere besten Wünsche vereint“. Das Monument, das seit dem Jahre 1996 einer der Schwerpunkte der Weihnachtsfeierlichkeiten in Brasilien ist, wurde erstmals mit traditionellen Weihnachtsgirlanden geschmückt und repräsentiert die Summe aller Wünsche zu den Festtagen zum Jahreswechsel.

Die Dekoration wurde von Abel Gomes entworfen, der nicht an Kreativität sparte, um dem Betrachter ein großartiges Schauspiel aus Lichtern und Farben mit elf aufeinander folgenden Mustern zu bieten. Das Ganze wird von 2,9 Millionen Miniaturglühbirnen, 52 Kilometer Leuchtbänder und 1.600 Blitzleuchten (kleine, stroboskopartig blitzende Birnen), die wie glitzernde Sterne wirken, erleuchtet.

Die Licht- und Farbenpracht des laut Guinessbuch größten schwimmenden Weihnachtsbaumes der Welt wird von zwei Biodieselgeneratoren versorgt, die dazu beitragen, den Kohlendioxid-Ausstoß an die Atmosphäre gering zu halten. Zur Optimierung der Treibstoffnutzung wird darüber hinaus ein computerisiertes Telemetriesystem eingesetzt, das die Generatoren in Abhängigkeit des Bedarfs der programmierten Beleuchtung aktiviert.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: