Rekord-Schnitzkunst aus Holz und Schnee

In Gröden (Südtirol) können Neugierige den Künstlern über die Schulter schauen

Weihnachten in Gröden bedeutet Zuwachs in der größten handgeschnitzten Holzkrippe der Welt. Am 24. Dezember haben sich zwei neue Krippen-Figuren im Stall von St. Christina eingefunden. Die weltbekannte Grödner Schnitzkunst gibt es ab 27. Dezember auch beim 15. Schneefiguren-Wettbewerb in Wolkenstein zu bewundern. Sechs Grödner Künstler interpretieren das Thema Spielzeug und verwandeln meterhohe Schneewürfel in Kunstwerke.

Pünktlich zu Weihnachten bekam die größte handgeschnitzte Krippe der Welt Zuwachs: Eine Mutter und ein Kind mit Schaf gesellten sich zu den bis zu 13 Jahre alten überlebensgroßen Grödner Krippenfiguren. In dem ganzjährig offenen Ausstellungsstall am Sportzentrum Iman von St. Christina stehen neben der Gottesmutter mit Kind, Josef und den heiligen drei Königen, ein Engel, ein Hirte, ein Esel, drei Schafe und ein Kamel.

Einblicke in die lebendige Holzschnitztradition des Grödentales gibt es auch bei der Krippenausstellung in St. Ulrich, die bis 10. Januar zu sehen ist sowie bis 30. Dezember auf dem Christkindlmarkt in St. Christina. Aus der über 200 Jahre alten Grödner Familientradition, im Winter Werkzeuge, religiöse Figuren und Kinderspielzeug für die Frühjahrsmärkte herzustellen, ist heute ein florierender Wirtschaftszweig geworden. Aber nicht nur Holz verwandelt sich durch die Kunstfertigkeit der Grödner Schnitzer in wahre Meisterwerke – einmal im Jahr wird sogar Schnee und Eis zu eindrucksvollen Schnitz-Kunstwerken.

Schnitzkunst aus Schnee und Eis

Beim 15. Grödener Schneeskulpturen-Wettbewerb vom 27. bis 30. Dezember 2010 zeigen sechs Grödner Künstler eiskalte Schnitzkunst zum Thema Spielzeug. So entsteht auf der Wiese vor dem Gemeindehaus in Wolkenstein eine beeindruckende Open-Air-Galerie aus riesigen Spielzeug-Schneeskulpturen. Bereits im Herbst haben Grödner Holzschnitzbetriebe ihre Entwürfe bei der heimischen Jury eingereicht. Diese lädt die sechs besten Kunsthandwerker zur Endausscheidung und Umsetzung ihrer Kreationen ein.

So entstehen – analog der eingereichten Skizzen – aus drei Meter hohen Schneewürfeln innerhalb von drei Tagen kunstvolle Meisterwerke aus Schnee und Eis, die bis zum Frühling für Aufsehen sorgen. Kunstliebhaber und Neugierige können den Künstlern an allen drei Eventtagen über die Schulter und genau auf die Finger schauen. Die Prämierung der Skulpturen findet am 30. Dezember, direkt bei den Kunstwerken auf der Wiese unterhalb des Gemeindehauses in Wolkenstein, statt.

Weitere Informationen gibt es unter www.valgardena.it.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: