Perlhuhn in Wirsing

Zutaten

6 große Wirsingkohlblätter
Salz
1 küchenfertiges Perlhuhn
(ca. 1,5 kg
2 Schalotten
50 g Butterschmalz
3 Scheiben Weißbrot
80 ml Milch
1 Bund glatte Petersilie
1 Stengel Estragon
250 g Kalbsbrät oder
ungebrühte Bratwurst
1 Ei
frisch gemahlener Pfeffer
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel
1/8 l Weißwein
1/8 l Geflügelbrühe
2 EL Crème fraîche

Die Wirsingblätter in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten sprudelnd kochen, mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und beiseite stellen. Das Perlhuhn gründlich abspülen und trocken tupfen. Außen und innen salzen. Die Schalotten abziehen und fein würfeln. Einen Eßlöffel Butterschmalz erhitzen und die Schalottenwürfel darin anbraten, beiseite stellen.
Das Weißbrot würfeln und die Milch darüber gießen. Die Kräuter abspülen, trocken tupfen und hacken. Mit Brot, Schalotten, Kalbsbrät und dem Ei vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Perlhuhn damit füllen, die Öffnungen verschließen. Im restlichen Butterschmalz von allen Seiten anbraten.
Die Blattrispen der Wirsingblätter abschneiden. Die Blätter überlappend ausbreiten. Das Huhn darin einwickeln und mit Küchengarn zusammenbinden. Das Suppengrün putzen, abspülen und klein schneiden. Die Zwiebel abziehen und würfeln. Das Perlhuhn, Suppengrün und Zwiebelwürfel in einen ofenfesten Schmortopf geben. Wein und Brühe zugießen und alles im geschlossenen Topf im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad C etwa 90 bis 100 Minuten schmoren.
Das Huhn aus dem Ofen nehmen und zugedeckt warm stellen. Den Bratenfond durch ein feines Sieb gießen und bei großer Hitze etwas einkochen lassen. Crème fraîche unterrühren und die Soße zum Huhn servieren.
Dazu reicht man gerne Kartoffelkroketten oder Kartoffelgratin
4bis 5 Portionen.
Pro Portion ca. 720 kcal.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: