Nürnberger Lebkuchen

Zutaten

5 Eier
500 g Zucker
1 TL Zitronensaft
1 EL Zimt
1/4 TL Nelken
1 Messerspitze Muskatblüte gemahlen
100 g Zitronat
gewürfelt
100 g Orangeat
gewürfelt
1 Prise Salz
wenig abgeriebene Zitronenschale
500 g Mandeln, grob gehackt
200 g Mehl
2 g Hirschhornsalz* oder
1 gestr. TL Backpulver
Backoblaten, 7 cm rund
etwa 100 g dunkle Kuchenglasur
1 Eiweiß
100 g Puderzucker
50 g Mandeln
abgezogen
einige Pistazienkerne

Weltberühmtes Backwerk - Das traditionelle Rezept für den Nürnberger Lebkuchen.

Eier und Zucker mit den Quirlen des Handrührers rühren, bis die Masse schaumig und der Zucker gelöst ist. Dann nacheinander die Zutaten bis zum Hirschhornsalz in der angegebenen Reihenfolge dazugeben und verrühren, die Masse etwas ruhen lassen.

Die Oblaten auf ein Backblech legen, die Masse mit einem Teelöffel darauf setzen (Rand freilassen, damit der Teig etwas breitlaufen kann), über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag bei milder Hitze (150 Grad) 20 bis 25 Minuten backen, dabei einen Kochlöffel zwischen Backofen und Tür klemmen, damit der Dampf entweichen kann.

Inzwischen die Kuchenglasur im warmen Wasserbad auflösen; für den Guß das Eiweiß steif schlagen und mit dem Puderzucker verrühren. Je die Hälfte der Lebkuchen noch heiß mit Glasur und Guß bestreichen. Mit Mandeln und Pistazienkerne verzieren.

* Hirschhornsalz (Ammoniumhydrogencarbonat) wurde zum Backen verwendet, als es das moderne Backpulver noch nicht gab. Erfahrene Weihnachtsbäcker verwenden Hirschhornsalz und schwören auf den einzigartigen Geschmack und auf das gute Gelingen. In Deutschland findet man "Hirschhornsalz" vor Weihnachten in den Supermärkten.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: